Das war los Eine Bühne – eine Stadt

Für alle digital und für ein kleines Publikum live erlebbar: Bands spielten besondere Konzerte - Erlebnis-, Kino- und Live-Areale

Gemeinsame Erlebnisse für alle - das macht die Kieler Woche aus. Und trotz der Einschränkungen in diesem etwas anderen „KiWo“-Jahr hat die Kieler Woche das hinbekommen.

Bands und Solo-Acts spielten Konzerte an besonderen Orten. Diese Auftritte wurden - meistens abends - live zur Kieler Woche @ home und in die Kino-Areale gestreamt und konnten - je nach Auflagen - sogar vor einem kleinen Publikum stattfinden. 

KielerWoche.TV übertrug Segelregatten live aus Schilksee.

Tagsüber gab es Bewegungs- & und Kreativ-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die Radiosender R.SH und Kiel FM sendeten Infos, Ihre persönlichen Kieler-Woche-Geschichten und Wunschhits.

 


Live | Kino | Erlebnis Die Areale

Livemusik konnten Kieler-Woche-Fans in diesem Jahr auf der Freilichtbühne Krusenkoppel und am Bootshafen erleben. Und ein kleiner, geheimnisvoller Ort kam noch dazu: die Secret Stage.

Kino-Areale: Die Live-Auftritte, vorproduzierte Konzerte, KielerWoche.TV und weitere Beiträge waren außerdem auf Kinoleinwänden an drei Orten in der Innenstadt zu sehen: dem Schloßgarten, dem Rathausplatz und dem Segelkino auf der Förde (einer maritimen Variante des Autokinos).

Erlebnis-Areale gab es auf der Spiellinie Reventlouwiese und an der Kiellinie in Höhe GEOMAR. Hier entstanden Erlebniswelten für Familien mit Kindern und Jugendlichen - mit Workshops & Mitmachangeboten.  

Auf einigen Arealen gab es ein Tagesprogramm und ein Abendprogramm.

Für alle Areale galten Zugangsbeschränkungen & Hygiene-Regeln. Plätze mussten vorab online oder telefonisch gebucht werden.

Sängerin Lotte
Exklusiver Auftritt auf der „Secret Stage“: Lotte

 

 

Freilichtbühne Krusenkoppel

Auf der Krusenkoppel gab es vom 4. bis 13. September täglich Liveauftritte vor einem begrenzten Publikum. Maximal 400 Zuschauer*innen konnten pro Auftritt mit dabei sein. Für das Programm sorgten unter anderem die Junge Bühne, der Muddi Markt und der NDR mit NJOY. Neben vielen regionalen Künstler*innen spielte das Philharmonischen Orchester Kiel ein Live-Konzert. 

Das Programm auf der Freilichtbühne

Bootshafen

Der Kieler Bootshafensommer fand erstmals zur Kieler Woche statt. Während am Tag Kinder auf dem Wasser das Segeln ausprobieren konnten, gab es dort abends Liveauftritte lokaler Bands und Themenabende in Kooperation mit Kieler Club-Institutionen wie der Schaubude, dem Rathausbunker, dem Luna Club und dem Pogue Mahone.

Das Musikprogramm auf der schwimmenden Bühne begann täglich um 16 Uhr. Abends gab es außerdem frisches Bier und leckere Cocktails sowie ein ausgewähltes gastronomisches Angebot.

Maximal 400 Zuschauer*innen konnten pro Auftritt mit dabei sein. Tickets für das Bühnenprogramm (und für das Segeln tagsüber) gab es über das einheitliche Reservierungs-System der Kieler Woche. 

Das Programm am Bootshafen

 

Secret Stage

Ein weiteres Herzstück des Kieler-Woche-Programms war das Livestudio, das den Name „Secret Stage“ bekommttrug. Vor einem kleinen Publikum von maximal 50 Personen gab es exklusive Liveauftritte unter anderem von der Kultband United Four.

R.SH holte den Singer-Songwriter Michael Schulte auf die „Secret Stage“ und präsentierte die Popsängerin Lotte sowie den belgischen Songwriter Milow.

Statt im eigenen Rockcamp machte Radio BOB auf der „Secret Stage“ ordentlich Krach: Dann rockten BenjRose und Die Happy die Kieler Woche. Für den lässigen „KiWo“-Abschluss sorgte delta radio mit Konzerten von MC Fitti und den Orsons.  

Die Events wurden in die Kino-Areale Schloßgarten, Rathausplatz und in das Segelkino auf der Förde übertragen. Auch für diese Areale mussten vorab Tickets online gebucht werden. 

Das Programm auf der Secret Stage


Seifenblasen vor Bäumen

Erlebnis & Kino: Der Schloßgarten

Tagsüber gab es ein Programm für Familien mit Kindern im Alter zwischen 5 und 14 Jahren. Dafür konnten Tickets in zwei Zeitslots reserviert werden. Maximal jeweils 250 Besucher*innen waren in dem Bereich zugelassen.

Abends erlebten hier in zwei Zeitslots jeweils 500 Zuschauer*innen die Live-Übertragungen von Konzerten und Aufführungen sowie Filme und vorproduzierte Beiträge auf der Kinoleinwand. Die Buchung der kostenlosen Tickets erfolgte über das Kieler-Woche-Reservierungssystem.

In den drei Themenarealen Klettern & Outdoor, Wasser & Beach, Fußball & Sport tobten und spielten die Besucher*innen. Zu den besonderen Höhepunkten gehörten ein spektakuläres Kitesurf-4er-Bungeetrampolin, eine Spielburg und eine Wasserwerkstatt. Außerdem war Holstein Kiel mit Fußballaktionen und einem Fanshop vertreten.

Nebenbei wurden auf der großen Leinwand Segelregatten aus Schilksee gezeigt. Auch das Digitale Hoftheater war hier mit Aufführungen zu sehen. Im historischen Schloßgarten standen außerdem viele schattige Sitzgelegenheiten unter Kiels ältesten Bäumen bereit.

Eine an die aktuellen Hygienevorschriften angepasste Gastronomie war vorhanden, unter anderem von Czernys Küstenbrauerei.

Zuschauer*innen mussten über das einheitliche Reservierungssystem der Kieler Woche vorher kostenlose Tickets buchen.

Das Programm wurde unter anderem bereitgestellt vom NDR und N-JOY Radio, R.SH, Radio BOB, delta radio sowie der Landeshauptstadt Kiel. Übertragen wurden auch Livekonzerte von einer „Secret Stage“, die an einem geheimen Ort in der Stadt aufgebaut war.

Zuschauer*innen mussten über das einheitliche Reservierungssystem der Kieler Woche vorher kostenlose Tickets buchen.

 

Das Programm im Schloßgarten

Erlebnis & Kino: Rathausplatz

„Heimathafen Kiel“: Unter diesem Motto präsentieren sich tagsüber Kieler Institutionen wie die Kunsthalle, der Kieler-Woche-Playground, der Muddi Markt und andere mit Sport-, Spaß-, Info- und Mitmachaktionen für Jugendliche und Erwachsene.

Am Abend ist dann auch dort Kieler-Woche-Kino zu sehen. Zweimal nacheinander können je 500 Zuschauer*innen bei den Live-Übertragungen dabei sein.

Für das kulinarische Angebot auf dem Rathausplatz sorgen die Lille Brauerei, das El Sombrero Verde, das Schiffercafé, John’s Burger, ROH Catering, Extrawürste und der Muddi Markt unterstützt vom Luna Club, der Schaubude, der Hansa 48 und Mum & Dad.
 

  • Die Kunsthalle Kiel bietet verschiedene Workshops zum Mitmachen und Zuschauen an.
  • Im Kieler Woche Playground kann auf der Miniramp geskatet, und an der Graffiti Wall gesprayt werden. Im Multimediazelt stehen eine Retro-Game-Area und von der Stadtbücherei Kiel ein Fotostudio bereit.
  • Die Stadtwerke Kiel präsentiert einen Surf & Style Contest auf der City Wave.
  • Und der MUDDI Markt bietet wie immer ganz viel Inspiration, Information und Unterhaltung.
  • Im KOSMOS präsentieren sich einzelne Austeller*innen aus dem Kosmos, ein Blick hinter die Kulissen!
  • Auf dem Foodcourt können Speisen und Getränke der Kieler Gastronomie genossen werden.
  • Nebenbei werden auf der großen Leinwand Segelregatten aus Schilksee gezeigt.

Der Heimathafen Kiel hat zu folgenden Zeiten für jeweils 250 Gäste geöffnet:

5. September

  • Erlebnis-Slot: 12-15 Uhr (Einlass 12 Uhr)
6. - 13. September
  • Erlebnis-Slot 1: 11.30 - 13.30 Uhr (Einlass 11.30 Uhr)
  • Erlebnis-Slot 2: 14 - 16 Uhr (Einlass 14 Uhr)

Buchung der kostenlosen Tickets über das Kieler-Woche-Reservierungssystem.

Das Kino-Programm beginnt am Soundcheck-Freitag, 4. September, um 19 Uhr. An allen weiteren Kieler-Woche-Tagen gibt es jeweils zwei Slots für 500 Zuschauer*innen; 17 - 19 Uhr sowie 20 - 22 Uhr.

Die Buchung der kostenlosen Tickets über das Kieler-Woche-Reservierungssystem.

 

Das Programm auf dem Rathausplatz

 

Nächtliche Projektion auf der Kraftwerkswand

Das erste weltweit: Segelkino

In Kooperation mit den Stadtwerken Kiel fand eine besondere Kieler-Woche-Premiere statt: Das weltweit erste Segelkino, das auf das neue Küstenkraftwerk der Stadtwerke projiziert wurde.

Ähnlich wie bei einem Autokino konnten Boote in einem dafür ausgewiesenen Bereich der Förde vor Anker gehen und die Live-Übertragungen genießen - der Ton wurde dabei über eine Radio-Frequenz empfangen.

Auch hier wurden - wie im Schloßgarten und auf dem Rathausplatz - Konzerte und Auftritte live übertragen, die von Radiosendern und der Landeshauptstadt Kiel präsentiert wurden. Zudem gestaltete das Cinemare Filmfestival an drei Abenden ein Filmprogramm, das zu den Themen Segeln und Meer passte.

  

Das Programm im Segelkino

 

Erlebnis: Geomar-Wiese

Viel zu entdecken gab es auch beim Erlebnis-Areal am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung. Auf der Institutswiese stellten Initiativen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Fairtrade, Medienkompetenz sowie Klima- und Umweltschutz ihre Angebote vor.

Vor Ort vertreten waren zum Beispiel die Bürgerinitiative „Klimanotstand Kiel“, der Kieler Weltladen, die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Verein „One Earth - One Ocean“ und das Naturerlebniszentrum Kollhorst, aber auch das Geographische Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, das die Auswirkungen des Klimawandels für Schleswig-Holstein erforscht.

Kinder konnten hier unter anderem Stoffbeutel bemalen und Bienenkerzen rollen. Außerdem vermittelte der Offene Kanal Kiel mit seiner Mitmachstationen „MeerBlicke“ Medienkompetenz für alle Altersgruppen.

Auch die Landeshauptstadt Kiel - jüngst mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet - war vor Ort vertreten und präsentierte ihre aktuellen Pläne, die Stadt nachhaltig, ressourcenschonend und klimaneutral weiter zu entwickeln.

Hier konnte man Menschen aus Initiativen treffen, die sich für Klima-, Natur- und Umweltschutz engagieren, für ein Meer ohne Plastik, Artenvielfalt durch naturbelassene Landschaften, eine blühende Stadt mit Insekten und Bienen, eine faire Welt mit fairem Handel, für den Schutz der natürlichen Ressourcen durch konsequente Abfallvermeidung.

 

Das Programm auf der Geomar-Wiese

Erlebnis: Die Spiellinie auf der Reventlouwiese

Ausschnitt aus der Startseite der virtuellen Spiellinie

Die Spiellinie für Kinder von 5 bis 12 Jahren kam in diesem Jahr mit dem Thema „Meer“ zurück auf die Reventlouwiese an die Kiellinie.

Anders als in den vergangenen Jahren mussten sich die Kinder im Vorfeld entscheiden, welchen Workshop sie besuchen wollen und sich dafür anmelden. Auch die genauen Mitmachzeiten waren festgelegt. So konnte gewährleistet werden, dass alle beim gemeinsamen Hämmern, Malen und Weben genügend Abstand halten konnten. Für die Erwachsenen gab es währenddessen eine „Elternecke“ zum Warten.

Und ganz neu: Die Spiellinie jetzt auch online. Spielgefühl bis ins Kinderzimmer: Mehr dazu steht auf www.kieler-woche.de/spiellinie.


  • "Die Anstreicher*innen - Hilf uns, die Reventlouwiese bunt zu machen",
  • "Die Farbwerkstatt - Wie kommt das U-Boot auf den Stoff?",
  • "Die Malwand - Erschaffe mit Farben und Pinsel eine spannende Unterwasserwelt" und
  • "Fabelhafte Wasserwesen - Wir weben, knüpfen und flechten fantasievolle Wasserwesen" 
  • "Wir bauen ein Schiff! - Schnapp dir Hammer und Holz und baue mit" 

 

Die Workshops auf der Spiellinie


Top-Acts

Michael Schulte

Michael Schulte

Die Musik von Michael Schulte zu hören und mit ihm über seine Songs zu sprechen bedeutet keinen großen Unterschied. Es gibt hier kaum eine Kluft zwischen Musiker und Mensch: Es ist diese außergewöhnliche Authentizität, für die er nicht nur in Deutschland geliebt wird - und nicht erst seit dem 2012er Finale von The Voice of Germany oder seinem 4. Platz beim Eurovision Song Contest 2018.

Michael Schulte war 2007 einer der ersten deutschen Musiker auf YouTube und geht seitdem unbeirrt seinen Weg und wurde damit 2018 mit einem Publikums-Bambi belohnt. Dass er mit der Single „Back To The Start“ die #1 der Spotify-Hitliste „Top Hits Deutschland“ knackte und damit Superstar Ed Sheeran ablöste, hat mit exzellentem Songwriting genauso zu tun wie mit seiner Beständigkeit.


Lotte

Lotte

Bereits auf ihrem letzten Album „Glück“ war zu spüren, wie wichtig es LOTTE ist, das Gestern und Morgen von Zeit zu Zeit aus dem Bewusstsein zu streichen und sich ganz dem Augenblick zu widmen.
In MEHR DAVON trägt LOTTE dieses Sich-Hingeben noch weiter, Pauken und Bläser kreieren einen unwiderstehlichen Sog.

„Was ist ein Leben, wenn man es nicht lebt?“ - eine Frage, die es sich wahrscheinlich in den verschiedensten Kontexten zu fragen lohnt. Für LOTTE scheint auf jeden Fall klar zu sein, dass die Antwort weder im Zurückblicken, noch im Warten zu suchen ist, sondern genau hier und heute. Und zwar unangepasst, genau so wie wir sind, mit unseren individuellen Träumen und Zielen.

Und wenn alles gut geht und LOTTE dann bald auf großer „Mehr Davon“-Tour ist, wird dieser Song definitiv zu einem der lautesten werden.


Milow

Milow

Was 2007 mit Hits wie ›You Don´t Know‹ oder seiner Akustik Coverversion von 50 Cents ›Ayo Technology‹ begann, ist längst zur internationalen Erfolgsgeschichte geworden.

Mit seinem sechsten Album ›Lean Into Me‹ schlägt Milow nun ein weiteres Kapitel auf, das keinerlei Ermüdungserscheinungen erkennen lässt: Kaum jemand schafft es derart gekonnt, hochpersönliche Themen in universelle Hymnen zu verwandeln wie der belgische Singer-Songwriter. So eingängig und populär seine Songs auch sein mögen - eines sind sie nie: seicht. Denn bei allem internationalen Erfolg, den der sympathische Gitarrist und Sänger mit seinen bisher sechs veröffentlichten Studioalben, zahllosen Auszeichnungen, ausverkauften Tourneen und rund 200 Millionen globalen Streams auch hat, war und ist ihm der unmittelbare Kontakt zu seinem Publikum heilig.

 

Vier Gesichter

Die Orsons

Gerade erst eines der besten Alben 2019 gedroppt, da kommen Deutschraps Avengers unerwartet schnell und stärker als je zuvor zurück.

Nach der Veröffentlichung ihres Top-10-Albums „Orsons Island“ war die erste reale Boyband im letzten Herbst auf großer Tour. Dabei ist unterwegs, und zur Überraschung aller Beteiligten, ein neues Album entstanden. „Tourlife4Life“ erzählt Geschichten direkt aus dem Nightliner.

Und das tut sehr gut. Selten zuvor haben die Orsons so instinktiv zusammen Musik gemacht.
Nacht, Eskalation, verschwimmende Farben. Voller Energie, rough, wild, aber auch immer wieder nachdenklich oder sogar traurig.

Vier Menschen halten sich eine Hand vor Augen

Jeremias

Wenn eine Band aus Hannover mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren angibt, „Disko-Funk“zu machen, muss das Posing sein. Mit Parcels, Tom Misch oder Men I Trust als gemeinsamen Nenner der Vierertruppe zudem wohl eine Interpretation der Interpretation.

Wenn die Fans dann 18 Shows der ersten Tour fast restlos ausverkaufen, augenscheinlich wenig Vergleichbares in ihren Playlists haben und eine Klavierballade so laut wie keinen anderen Song mitsingen, dann reichen Pose und Genre-Begriffe aber offenbar nicht aus, um diese Band zu erklären

MC Fitti im Auto

MC Fitti

In regelmäßiger Verlässlichkeit haut MC Fitti seine unglaublichen Tracks raus. Der vollbärtige Rapper mit Sonnenbrille und Basecap und der 80er-Synthie- und Slap-Clap-Ästhetik hat in diesem Jahr
zunächst im März das glitzernde „Moini“ veröffentlicht, dann folgten im Juli „Megalodon“ und eben erst das schlüpfrige „Palme wedeln“.

Also alles im grünen Bereich beim Autotune-Anarchisten aus Gifhorn, der schon seit Langem die deutsche Hauptstadt ... ja was eigentlich? Auf den Kopf stellt? Mit seinen seltsamen, überraschenden Texten extrem verwirrt? Die Rap-Szene auf den Arm nimmt? Vielleicht dreht er aber auch nur einfach gepflegt durch und macht, was er will.

 

Benj Rose

BenjRose

Der 36-jährige Sohn des puerto-ricanischen Soulsängers Randolf Rose und einer deutschen Mutter aus dem Sauerland bezeichnet sich selbst als „Rampensau“ und weiß genau, wie er ein Publikum
jeglicher Couleur begeistern kann.

Schon sein Vater hat als Musiker und Theaterschauspieler mit internationalen Größen wie dem unsterblichen Sammy Davis Jr. zusammengearbeitet. Im Alter von neun Jahren wurde Benjamin klar, dass er selbst auch singen kann. Zuhause im Keller, mit den seinerzeit drei wichtigsten Werkzeugen, wie er schmunzelnd zurückblickt: Ein Schlagzeug, eine Gitarre und ein Sandsack, falls noch überschüssige Rest-Energie abgebaut werden musste.
 

Die Happy

Die Happy

Sechs Jahre war es still um DIE HAPPY, im April 2020 meldet sich eine der etabliertesten Rockbands Deutschlands (rockin’ hard since 1993) mit ihrem neunten Longplayer GUESS WHAT eindrucksvoll zurück! „When Pop kills Rock’n’Roll we care!“ lautet eine Textzeile in dem Song Kiss Me.

„Wenn ich die aktuellen Charts sehe, wird mir schlecht“, gesteht Marta Jandová, die in ihrer Heimat Tschechien längst ein Superstar ist „nur noch niveauloser Schlager, primitiver Einheits-Pop oder hirnverbrannter Gangster-Rap! Was ist bloß aus der deutschen Musikszene geworden? Das macht mich richtig wütend, aber andererseits hat es uns extrem motiviert, entgegen dem allgemeinen Trend ein echtes und ehrliches Rockalbum zu schreiben.“

Kein Wunder also, dass GUESS WHAT losballert wie ein Feuerwerk. Pop-Core vom feinsten, im Stil der guten alten Supersonic Speed-Zeiten! In den Songs Give Me A Break oder Guess What singt Marta sich den ganzen Frust von der Seele, ein Monster-Riff jagt das andere, beispielsweise in No Tomorrow oder Trippin’. Und überhaupt bleibt während der zehn Songs kaum eine Atempause, höchstens bei den DIE HAPPY-typischen Power-Balladen Love Suicide oder Story Of Our Life.

United Four

United 4 & Acoustic Super Heroes

The härteste Tanzkapelle of the world - der Rinderwahnsinn aus Oldenburg. Vor 28 Jahren stand MAZZE GLAZZE das erste Mal mit der damals noch reinrassigen „Tanzkapelle“ (weiße Hosen, bunte Hemden) auf der Bühne. Seitdem ist viel passiert. MAZZE erfand das prägnante Kuh-Image, kurze Zeit später kamen Gitarrist TOMMY GHOST und Gitarrenwunder KRISS DANGER zur Formation.
Mittlerweile kann man auf Tausende von Auftritten und Hunderte von Songs zurückblicken. Nun erfährt die Band mit Ku(h)lt-Charakter durch ihren neuen, jungen Drummer JANNECK RISSE nochmal eine Frischzellenkur und startet neu durch. Stetige Highlights wie die Kieler Woche und die Travemünder Woche wurden durch diverse Fernseh-Auftritte, sowie das Erreichen des Halbfinales der RTL-Show „Das Supertalent“ getoppt.

Acoustic Super Heroes - das ist eine 4 köpfige Coverband mit nur EINER Regel: Akustisch muss es sein. Und anders: "Die echten Helden sind die Künstler deren Songs wir covern - und bei der Auswahl gibt es keine Regeln." Von 1940 - 2014 reicht die Bibliothek aus der sich die Band bedient - und die Songs werden nicht einfach nachgespielt sondern liebevoll mit verschiedensten Instrumenten und dreistimmigen Gesang interpretiert. Akustik Gitarren, Cajon, Bass, diverse Percussion Instrumente, Mundharmonika, Ukulele, Kazoo, Mandoline und diverse andere Instrumente sorgen dafür, dass es nie langweilig um die Arrangements wird.


 

Jeden Tag Silvester

Jeden Tag Silvester

Sie sind der schleswig-holsteinische Knaller: Die deutschsprachige Pop-Band Jeden Tag Silvester aus Bad Oldesloe steht nicht zum ersten Mal auf einer NDR-Bühne. Bereits 2018 waren sie eine der Hauptattraktionen auf der Kieler Woche. Erst im vergangenen Jahr absolvierten die vier Jungs ihre dritte Deutschlandtournee und begeisterten mit Songs wie „Schwerelos“ und „Zuhause“. 

Tom Gregory

Tom Gregory

Tom Gregory ist ein vielversprechender junger Pop-Künstler.  2017 veröffentlichte er seine Debütsingle „Run to you“. Der Song schaffte es auf Anhieb in die Top 30 der deutschen Airplay Charts und wurde einer der meistgespielten Radiohits 2018. Weitere Singles folgten: „Losing sleep“, „Honest“ und  „Small steps“  zeigen wie facettenreich der junge Brite ist. 

Mit seiner Single „Fingertips“ schaffte es Tom Gregory erstmalig an die Spitze der deutschen Airplaycharts. Im Dezember 2019 erhielt er bereits den begehrten Audi Generation Award in der Kategorie „Musik International“, welcher in der Branche als Indiz für den großen Durchbruch gilt. 

Im April 2020 erschien Toms Hit-Kooperation „Never let me down“ mit dem DJ- und Produzenten Duo VIZE, die ihn endgültig fest in der Musikszene etablierte (Top 10 in den GFK Single Charts). Mittlerweile zählen seine Songs über 100 Millionen Streams. 

Am 18. September 2020 veröffentlicht Tom Gregory nun sein langerwartetes Debütalbum „Heaven in a world so cold “. Organisch, urban, ausdrucksstark. Nicht am Reißbrett entstanden, sondern in seinem tiefsten Inneren kreiert. Ehrlich und authentisch. Sein Talent liegt nicht nur in seiner unverwechselbaren Stimme, sondern auch darin seine Zuhörer in kürzester Zeit in seinen Bann zu ziehen. 

Geboren und aufgewachsen ist Tom Gregory mit seinen zwei Geschwistern im Norden Englands. Blackpool ist ein kleines Fischerdorf ohne viel Glamour. Aber seine musikalische Heimat ist Deutschland. Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor. 60 Jahren nachdem The Beatles von Hamburg aus ihre Weltkarriere starteten, folgt auch Tom den Spuren dieser musikalischen Legenden. 

Und seine Ansprüche an sich selbst sind groß. „Ich hatte immer Angst davor einen Job zu machen, den ich hasse. Ich war nie besorgt zu scheitern.“ Er folgt seiner Vision. Ehrlich und authentisch ohne aufgesetzten Glamour. 

Jack Dalton & the Cactus Boys

Jack Dalton & the Cactus Boys

Summer´s not dead! Es gibt wieder etwas für die Ohren. 

Lässiger San Francisco Garage Sound gepaart mit surfigen Gitarren und Spagetti Western Riffs. Das Ganze noch mit einer Prise Pop und Psych. Ihr Stil ist cool und doch warm zugleich. 

Ihre Songs erinnern an sing-alongs während eines Roadtrips, durch die heiße Sonne mit einem kaputten Gebläse im Wagen. Die Texte berichten von wilden Zeiten und Träumen, vom Leben und der Liebe. 

Vier Freunde aus Kiel und Hamburg, frisch dabei und mit Blick auf die diesjährig erscheinende EP. Das, liebe Damen und Herren, sind Jack Dalton & the Cactus Boys.

Generalmusikdirektor Benjamin Reiners

1. Philharmonisches Konzert

Philharmonisches Orchester Kiel
Dirigent: Benjamin Reiners
Violine: Dongyoung Lee
Posaunen: Teo Kovacvic, Dirk Pohlmann, Christoph Beyer, Lisa Hochwimmer

  • Ludwig van Beethoven: Drei Equale für vier Posaunen, WoO 30
  • Ludwig van Beethoven: Violinromanze Nr. 2 F-Dur op. 50
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Dauer circa 60 Minuten, keine Pause

 

 

Eros Atomus

Eros Atomus

Der 20-jährige Flensburger erzählt von Abenteuern durch die Welt in seinem ganz eigenen Stil. Geboren in Bayern, aufgewachsen in den USA, den Niederlanden, Deutschland, Italien und sogar China ist er als Schweiz/Däne ein ungewöhnlicher junger Bursche. Noch interessanter jedoch seine Musik! 

Seit seinem 16. Lebensjahr hat er sich einen aufsehenerregenden Gitarrenstil angeeignet und in Kombination mit seiner einzigartigen Rock-Stimme erreichte er schon im Alter von 18 Jahren das Finale von „The Voice of Germany“. Gefolgt von einer Riesentour teilte er bereits die Bühne mit Stars wie „Jess Glynne“, „Michael Patrick Kelly“, „Michi & Smudo“ und anderen.

Mit seiner abstrakten Art die Gitarre zu spielen, ist er momentan als Singer/Songwriter oder auch ebenfalls als Frontman einer jungen und frischen Indie Band namens „Silent Attic“ (übersetzt „leiser Dachboden“) aktiv. 

Letztes Jahr erschien das Debüt-Album der Band („Late Night Talks“) und Eros Atomus selbst veröffentlichte zwei Acoustic-Singles, gefolgt von der ersten weltweiten lapstyle EP („2019“). Nach einer weiteren Deutschland-Tour, steht nun ein Mini-Album an und vieles mehr… 

Jermaine Vita

Jermaine Vita

Der norddeutsche DJ & Producer Jermaine Vita stand bereits auf zahlreichen Bühnen. Mit gerade mal 15 Jahren begann er mit dem auflegen. Drei Jahre später bekam er sein erstes Booking in einem angesagten Nachtclub. 

Er zieht die Menschen mit seiner House-Musik in den Bann.  Zu seinen Referenzen zählen das Woderkant Festival, das Speedway Music Festival, das Ruhr In Love, die Pioneer DJ Alpha, die MS KOI, uvm. Dazu ist er Resident-DJ im Kieler Club DIE VILLA.

Im Februar brachte er seinen ersten Track heraus, welcher viel Support von DJs, als auch von Radiosendern erlangte.


Regionale Acts

Jack Dalton & the Cactus Boys

Jack Dalton & the Cactus Boys

Summer´s not dead! Es gibt wieder etwas für die Ohren. 

Lässiger San Francisco Garage Sound gepaart mit surfigen Gitarren und Spagetti Western Riffs. Das Ganze noch mit einer Prise Pop und Psych. Ihr Stil ist cool und doch warm zugleich. 

Ihre Songs erinnern an sing-alongs während eines Roadtrips, durch die heiße Sonne mit einem kaputten Gebläse im Wagen. Die Texte berichten von wilden Zeiten und Träumen, vom Leben und der Liebe. 

Vier Freunde aus Kiel und Hamburg, frisch dabei und mit Blick auf die diesjährig erscheinende EP. Das, liebe Damen und Herren, sind Jack Dalton & the Cactus Boys.

Eros Atomus

Eros Atomus

Der 20-jährige Flensburger erzählt von Abenteuern durch die Welt in seinem ganz eigenen Stil. Geboren in Bayern, aufgewachsen in den USA, den Niederlanden, Deutschland, Italien und sogar China ist er als Schweiz/Däne ein ungewöhnlicher junger Bursche. Noch interessanter jedoch seine Musik! 

Seit seinem 16. Lebensjahr hat er sich einen aufsehenerregenden Gitarrenstil angeeignet und in Kombination mit seiner einzigartigen Rock-Stimme erreichte er schon im Alter von 18 Jahren das Finale von „The Voice of Germany“. Gefolgt von einer Riesentour teilte er bereits die Bühne mit Stars wie „Jess Glynne“, „Michael Patrick Kelly“, „Michi & Smudo“ und anderen.

Mit seiner abstrakten Art die Gitarre zu spielen, ist er momentan als Singer/Songwriter oder auch ebenfalls als Frontman einer jungen und frischen Indie Band namens „Silent Attic“ (übersetzt „leiser Dachboden“) aktiv. 

Letztes Jahr erschien das Debüt-Album der Band („Late Night Talks“) und Eros Atomus selbst veröffentlichte zwei Acoustic-Singles, gefolgt von der ersten weltweiten lapstyle EP („2019“). Nach einer weiteren Deutschland-Tour, steht nun ein Mini-Album an und vieles mehr… 

Jermaine Vita

Jermaine Vita

Der norddeutsche DJ & Producer Jermaine Vita stand bereits auf zahlreichen Bühnen. Mit gerade mal 15 Jahren begann er mit dem auflegen. Drei Jahre später bekam er sein erstes Booking in einem angesagten Nachtclub. 

Er zieht die Menschen mit seiner House-Musik in den Bann.  Zu seinen Referenzen zählen das Woderkant Festival, das Speedway Music Festival, das Ruhr In Love, die Pioneer DJ Alpha, die MS KOI, uvm. Dazu ist er Resident-DJ im Kieler Club DIE VILLA.

Im Februar brachte er seinen ersten Track heraus, welcher viel Support von DJs, als auch von Radiosendern erlangte.

 

Denkedrans

Denkedrans 

Nach rund 20 Jahren gemeinsamer Bandgeschichte brennen die fünf Kieler Jungs noch immer darauf ihre Musik, einem breiten Publikum live zugänglich zu machen. Holstein-Fans und auch einige, die mit Fußball nichts am Hut haben, kennen die Vereinshymne „Keine andere Stadt, keine andere Liebe, kein anderer Verein“ und ihre generelle Art Punkrock/Rock mit Aussage zu kreieren.

Kurzum die Denkedrans erzeugen…ehrlichen, erdigen, dreckigen und unverfälschten deutschsprachigen Rock/Punk ohne viel Schnick und Schnack…Acker ahoi!

Acoustic Super Heroes

Acoustic Super Heroes

Acoustic Super Heroes - das ist eine vierköpfige Coverband mit nur einer Regel: Akustisch muss es sein. Und anders: "Die echten Helden sind die Künstler deren Songs wir covern - und bei der Auswahl gibt es keine Regeln." Von 1940 bis 2014 reicht die Bibliothek aus der sich die Band bedient - und die Songs werden nicht einfach nachgespielt sondern liebevoll mit verschiedensten Instrumenten und dreistimmigen Gesang interpretiert. Akustik Gitarren, Cajon, Bass, diverse Percussion Instrumente, Mundharmonika, Ukulele, Kazoo, Mandoline und diverse andere Instrumente sorgen dafür, dass es nie langweilig um die Arrangements wird. 

Buffala

Buffala

Die zwei Jungs von BUFFALA lernten sich unverhofft auf einer Jam Session in Kiel kennen. Gleich am nächsten Tag trafen sie sich im befreundeten Studio Tone Complex, dort wo auch später die Songs ihrer Debüt-EP „Loveline“ gemastert werden sollten. Eines war ihnen schnell klar: Diese Jungs müssen zusammen an etwas arbeiten! 

So fanden sich schnell gemeinsame Ideen durch die Beats von captnfredd, die sowohl geprägt sind von Hip Hop, Chillout & LoFi Elementen als auch Soul Vibes transportieren und Einflüsse von Pop mitbringen. In Kombination mit dem smoothem Gesang von Robert Ildefonso entstand durch den Mix aus R’n‘B, Soul, Pop und Rap, ein eigener, persönlicher Sound.


Aus dem Online-Voting

Hillary Slaughter

Hillary Slaughter

Hillary Slaughter, fesselt mit ihrem facettenreichen Stilmix aus Progressive Rock und Alternative Metal, der eingefleischte Rockfans sowie Metalheads gleichermaßen anspricht. 

Abseits des Mainstream ist diese Band mit der etwas ungewöhnlich klingenden Sängerin längst kein Geheimtipp mehr. Genau das richtige für Rockmusikfreunde die aber auch mal eine gute Portion HeavyMetal vertragen können. Das Ganze nennt sich dann Alternativ Metal.

Nervling

Nervling

Nervling ist Medizin. Das norddeutsche Duo Nervling mit Sängerin Moira Serfling und Gitarrist Tom Baetzel ist für viele mit ihrer positiven Musik und ihren witzigen Sprüchen seit Jahren ein fester Bestandteil der Kieler Woche. In diesem Jahr feiern Sie Ihr zehnjähriges Jubiläum mit uns! 

Protokumpel

Protokumpel

"PowerPunkPop. Kiez trifft Kaff. Logan Zufall und Tim Phonic schreiben und singen ihre deutschsprachigen Power-Punk-Pop-Songs für Liebhaber, Ex-Punker, Nerds, offene Rocker-Ohren und Teenies auf der Suche nach kraftvoller Musik mit treffsicheren deutschen Texten über Krisen, Freundschaft, Sucht, Lieblingsfilme & Talentverschwendung. 

Live werden Landei Tim und Stadtmensch Logan seit wenigen Monaten von bis zu drei Trommler*innen plus Bass plus Laptop vorangetrieben - ein druckvoller und eklektischer Sound, der die Band quasi im Vorbeiflug in neue Sphären schießt. 

Protokumpel spielten mehr als 180 Konzerte, unter anderem als Support für Jamie T., Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen, Saalschutz, The Bollock Brothers und The Toten Crackhuren im Kofferraum."

 

Ivory Tower

Ivory Tower

IVORY TOWER  - Das ist Power Progressive Metal aus Kiel. Die Band hat bereits fünf Longplayer herausgebracht, zuletzt 2019 das vielbeachtete Album "Stronger"bei Massacre Records.
Seitdem wurde bis zum Lockdown das Album bundesweit betourt! IVORY TOWER muß man live gesehen haben!

Sloppy Joe's

Sloppy Joe's

Ist Rockmusik tot? - Nein, Sloppy Joe's ist der lebende Beweis: Die Hamburger Band hat sich mit voller Leidenschaft der harten Gitarrenmusik verschrieben und weiß, worauf es ankommt; auf einen druckvollen Sound, eingängige Riffs, Emotionen und vor allem Spielfreude. Diese musikalische Rezeptur hat schon damals begeistert und wird noch weitere Generationen mitreißen. Seit 2013 ist das Power-Trio live aktiv und hat bereits weit über 100 Konzerten in Deutschland und im europäischen Ausland gespielt.

Im Oktober 2019 erschien das neue Album "Devil's Music", die dazu für 2020 geplante Tour musste allerdings aufgrund der COVID-19 Pandemie abgesagt beziehungsweise verschoben werden.

Wilhelm

Wilhelm

ZWISCHEN INDIE UND GLÜCKSTRUNKENEM POP „In Leipzig gibt eine Band den Soundtrack zum urbanen Toben: Wilhelm. Drei Jungs mit Pfeffer im Hintern und dem gehörigen Quäntchen Frechheit im Gemüt." SCHALL Magazin. Frühling 2018

 

Foerdesound

Foerdesound

An der Förde groß geworden - das sind wir: Chris, Jan und Ingo - die 3 Kieler Jungs von Foerdesound. 

Sowohl unzählige Musikcover als auch eigene Songs gehören mittlerweile zu unserem Repertoire. Aus unseren Musikinstrumenten (Gitarre + Gesang, Keyboard, Cajon) ertönen nicht nur ruhige und schöne Sounds, sondern vor allem sommerlich gut gelaunte und auch mitsing-fähige-Stimmungs-Klassiker für jung bis alt.

Harold Haity Quartet

Harold Haity Quartet

Harold Haity vereint in seiner Musik eine einzigartige Mixtur aus Jazz mit westafrikanischen und europäischen Melodien. Zusammen mit Afro-Latin Rhythmen entsteht daraus ein besonders grooviger R&B Sound. 

Harold beschreitet mit individuell für ihn gefertigtem Instrument und speziellem Saiten-Setup neue Wege auf dem E Bass - als Lead Instrument macht der Komponist und Songwriter daraus den „ Harmo-Melo-Bass“ eigener Kategorie.

Mit dem Pianisten Christian Krauss, dem Kontrabassisten Bernhardt Rosendahl und dem Schlagzeuger Stefan Aschermann hat Harold Haity mit seinem melodiösen Bassspiel ein ganz besonderes Quartett zusammengefügt.

Magnifused

Magnifused

Magnifused entführen Ihr Publikum mit eigenen Kompositionen als Zeitmaschine in die goldene Ära des Funk und Soul: Abschnallen, Ohren und Augen auf für dieses hinreißende Quintett!

 

Million Fellas

Million Fellas

„Million Fellas, das ist englischsprachiger charismatischer Alternative-Rock mit explosiven Breakdowns, treibenden Rhythmen und eingängigen Texten.
Die Songs der Band zwingen einfach dazu sich zu bewegen. Million Fellas werden Eure Synapsen zum Glühen bringen und Eure Muskulatur in Kontraktion versetzen. 

Die Band versteht sich vor Allem als Live-Band, was sie eindrucksvoll 2019 unter anderem als Support von Dritte Wahl im IGA-Park Rostock und auf der Hansesail Rostock unter Beweis stellen konnten.“

Egon Schwerkraft

Egon Schwerkraft

Egon Schwerkraft, das sind Phillip Sperber (Gitarre/Gesang), Timo Kern (E-Gitarre), Sebastian Lietzke (Bass) und Marcel Mohrdieck (Schlagzeug). Die vier Jungs sind gebürtige Schleswig-Holsteiner und machen nun seit einiger Zeit zusammen Musik. In den Texten geht es um Verlust, den Wunsch einfach mal auszubrechen und einer Reise Richtung Jupiter und Mars. Deutsche Popmusik, mal laut, mal leise und immer mit viel Leidenschaft.

FALK

FALK

FALK aus Hamburg bringt deutschen Akustik Pop Rock auf die Kieler Woche - ein erdiger Sound mit ehrlichen und authentischen Texten. Für die Kieler Woche geht es für FALK hoch hinaus, denn das Konzert findet in einem Heisslluftballon statt.

 

Martin Kämpfer

Martin Kämpfer

Martin Kämpfer hatte alles - schöne Frauen, schnelle Autos... . Dann brach das Kartenhaus zusammen und Martin war am Boden. Martin Kämpfer ist ein unglaublicher Sänger und Performer. Begleitet von seiner Band erzählt er aus seinem Leben, führt uns mit voller Power auf die höchsten Gipfel und in die tiefgründigsten, verletzlichen Täler seines bewegten Lebens. Deutscher Pop/Rock/Soul mit voller Leidenschaft für die große Bühne. 

3moxx

3moxx

Bei 3moxx entsteht ein Gemisch aus der ganzen Musikpalette. Hier werden Deine Lieblingssongs im Wechsel mit noch nie zuvor gehörten Remixen gespielt. Ob Klassiker, Hip-Hop, Trap oder deepe House Tracks - es ist für jeden Geschmack etwas dabei und lässt die Beine nicht stillstehen.

Wahleturtles

Wahleturtles

Aus Lübeck kommt das Irish-Folk-Duo Whaleturtles, das traditionelle Songs, aber auch selbstgeschriebene Stücke im Gepäck hat und mit seinen Liedern das Leben mit allen Facetten beschreiben will.

 

Variomatix

Variomatix

Gute „KiWo“-Bekannte sind Variomatix aus Kiel. So hat die Band in den vergangenen Jahren mit ihrem souligen und bluesigen Funk-Rock immer wieder den Hiroshimapark in eine Tanzfläche verwandelt.  

Paul Eastham

Paul Eastham

Der dänische Singer-Songwriter Paul Eastham hat schon tausende Konzerten in vielen Ländern hinter sich - nun kommt die Kieler Woche hinzu. Der Sänger, Gitarrist und Pianist hat bereits mit vielen Künstler*innen Lieder und Musik geschrieben, zum Beispiel mit dem britischen Soul-Pop-Star Duffy.

Headcrime

Headcrime

Auch die Hamburger Band Headcrime freut sich darauf, dieses Jahr Teil von Kiels schönster Woche zu sein. Seit 2005 spielt das Quartett seinen englischsprachigen Punkrock, 2019 erschien ihr aktuelles Album „Good Boy“.

 

AmBestenMorgen

Am Besten Morgen

„Zwischen Leben und Traum“ - irgendwo dazwischen befindet sich das junge Quartett Am Besten Morgen auf seiner persönlichen und musikalischen Reise. Die Band aus der Nähe von Rostock will mit ihrer Musik Momente schaffen, in denen man alles um sich herum vergessen kann.

Four Rooms

Four Rooms

Wir sind Four Rooms! Ein Quintett aus Lübeck, dass mit melodischem Rock/Pop begeistert. 

Ehrliche Texte aus dem Leben gepaart mit groovigen Beats, modernem Synthpop, sowie harmonierenden Gitarren-Riffs, die durch eine soulige Stimme abgerundet werden, lassen keine Wünsche offen!

North West

North West

Vier einfache Dorfjungs haben sich zusammengetan - kein großes Spektakel an sich. Doch hoffentlich können wir vom Gegenteil überzeugen. Indie-Pop/Rock - mit dieser Musik ziehen wir nun seit 2018 von Gig zu Gig, um immer mehr Menschen mit unserer Musik anzustecken, während die Auftritte für uns selbst zur Sucht werden.

 

Mr. Mary, Comfort & Company

Mr. Mary, Comfort & Company

Mr. Mary, Comfort & Company sind Indie-Rock in Teilzeit. Das sind Strat-Sounds der alten Schule, die irgendwas mit Funk und R&B machen und durch Hammond und Piano noch tiefgründiger daherkommen. Das sind Songs, die irgendwas zwischen Pop und Rock sind. 2018 gründeten drei eingespielte Freunde aus Kiel „Mr. Mary, Comfort & Company“, ohne sich auf eine Stilrichtung festlegen zu wollen. Mit einer positiven Gelassenheit werden Wurzeln und Zeitgeist melodiös und textlich miteinander in Vollzeit vereint. Dies ist die einzige Bedingung.

Four Rooms

The Pinpricks und Das Beben

Wir sind Four Rooms! Ein Quintett aus Lübeck, dass mit melodischem Rock/Pop begeistert. 

Ehrliche Texte aus dem Leben gepaart mit groovigen Beats, modernem Synthpop, sowie harmonierenden Gitarren-Riffs, die durch eine soulige Stimme abgerundet werden, lassen keine Wünsche offen!

Four Rooms

Sons & Preachers und Guacayo

Wir sind Four Rooms! Ein Quintett aus Lübeck, dass mit melodischem Rock/Pop begeistert. 

Ehrliche Texte aus dem Leben gepaart mit groovigen Beats, modernem Synthpop, sowie harmonierenden Gitarren-Riffs, die durch eine soulige Stimme abgerundet werden, lassen keine Wünsche offen!

 

Im Juli konnten die Kieler*innen in einem Online-Voting ihre Stimme abgeben. Insgesamt hatten sich 487 Bands und Künstler*innen aus ganz Deutschland beworben. Eine Fachjury hat sich alle angehört und angesehen: MayaMo (Sängerin), Lene Krämer (Sängerin), Judith Selck (Leiterin des KulturForums), Beauty & The Beats, Andreas Pooch (Maschine Nitrox), Andreas Schauder (Lüdemann-Theater), und Willy (Prinz Willy) haben aus den Bewerbungen 81 regionale Bands und Künstler*innen für das Zuschauer*innenvoting ausgewählt.

Um als regional zu gelten, durftenn die Bands und Künstler*innen maximal 400 Kilometer Anreise haben. Die 20 Bands und Künstler*innen mit den meisten Zuschauer*innenstimmen waren dann während der „KiWo“ auf der interaktiven Plattform www.kiel.live zu sehen .

Weitere zehn Bands und Künstler*innen wurden von der Fachjury für ein KN-Voting ausgewählt, bei dem Leser*innen der Kieler Nachrichten über ihre fünf „Lieblings-Acts“ abstimmen konnten.


Kieler Woche @ home: Offline wurde online

In Zusammenarbeit mit der Digitalen Woche Kiel bot die Kieler Woche in diesem Jahr eine digitale Plattform an - den Online-Hub www.kiel.live. Besucher*innen konnten hier gemeinsam ihr individuelles Programm erleben. Die Zuschauer*innen bewegten sich durch die digitale Plattform, als würden sie über einen Markt schlendern und unterschiedliche Angebote wahrnehmen.

Ab dem 4. September strahlte der Hub täglich ein vielfältiges Programm live aus - insgesamt rund 50 Stunden mit Musikauftritten, Lesungen und Interviews. Unter dem Motto „Eine Bühne - eine Stadt“ sorgten dabei regionale Künstler*innen und Bands für besondere Musikerlebnisse. Die Auftritte fanden teilweise live vor Publikum statt und wurden auf den Erlebnis- und Kinoarealen im Stadtgebiet übertragen.

 

Person in einem dunklen Raum schaut auf einen Monitor

 

 

Radio - Kooperationen

R.SH informierte in seinem Programm und auf seiner Webseite ab Ende August regelmäßig über die Besonderheiten der Kieler Woche 2020.

Und: Der Sender präsentierte auch eigene Konzerte. Hörer*innen konnten außerdem ihre ganz persönlichen Kieler-Woche-Geschichten „on air“ erzählen, und im Programm waren immer wieder Songs von früheren Kieler-Woche-Acts zu hören.

Kiel FM - das Radioprogramm des Offenen Kanals Kiel - spielte die eingereichten Kieler-Woche-Wunschhits der Hörer*innen.