Der Internationale Markt - die Welt auf dem Rathausplatz

Von Australien mal eben nach Argentinien schlendern? Oder von Nepal nach Swasiland? Auf dem Internationalen Markt alles kein Problem. Mehr als 30 Nationen präsentieren sich jedes Jahr zur Kieler Woche auf dem Rathausplatz.

Wer den Internationalen Markt besucht, geht auf eine Weltreise der kurzen Wege. Vertrautes steht hier neben Exotischem, Bekanntes verbindet sich mit Ungewöhnlichem. Die auf dem Markt vertretenen Länder sind auf allen Kontinenten beheimatet - und präsentieren sich traditionell nicht nur mit ihren kulinarischen, sondern auch kulturellen Genüssen. 
 

 

Kulturelle & kulinarische Entdeckungsreise

Als zur Kieler Woche 1978 die Nationen erstmals ihre Zelte unterm Rathausturm aufschlugen, da war das noch der Europäische Markt. Allerdings nicht lange: Schon wenige Jahre später reichten die kontinentalen Grenzen nicht mehr aus.

Mehr als 70 Länder haben sich seitdem auf dem Markt präsentiert. Dabei zählen die Niederlande, Dänemark, Finnland und Italien zu den Urgesteinen - sie waren von Anfang an mit dabei.

 

Impressionen
Holztiere
Holzfiguren am Stand Ruanda | Foto: Thomas Eisenkrätzer
1/5
Zwei Männer
Amerikanische Folklore | Foto: Thomas Eisenkrätzer
2/5
Frau
Stand Mexiko | Foto: Thomas Eisenkräzer
3/5
Ein Elefant
Kleinkunst: Jochen, der sprechende Elefant | Foto: Thomas Eisenkrätzer
4/5
Verkleideter Stelzenartist
Stelzenartist "Corpus Titanium" | Foto: Thomas Eisenkrätzer
5/5
 
Tipps zur 125. Kieler Woche

Außer den Klassikern von Pakoras bis Lapplandwaffel können Sie sich auf neue Spezialitäten freuen. Argentinien zum Beispiel bringt einen ganz neuen Stand mit Grill- und Loungebereich mit. Frankreich präsentiert erstmals ein original Elsässer Fachwerkaus, in dem Crêpes, Austern und Wein probiert werden können. Belgien lockt Bier-Feinschmeckerinnen und Bier-Feinschmecker mit einem neuen Leffe-Container.

Auch in Sachen Kunsthandwerk und Folklore gibt es neue Angebote. Ein gelernter Holzschuhmacher aus den Niederlanden zeigt sein Handwerk. Kroatien erweitert sein Angebot um einen Kunsthandwerkbereich, Litauen bietet Bernsteinschleifkurse für Kinder an. Am neuen italienischen Stand können Kieler-Woche-Fans nicht nur Pizza genießen, sondern sich auch von einem Stylisten verschönern lassen. Indonesien präsentiert das Angklung Hamburg Orchestra, das auf traditionellen Instrumenten bekannte Filmmusik spielt.

Die Stände der folgenden Länder sind zweistöckig und bieten auf der oberen Etage Sitzplätze.
Bitte wenden Sie sich an:

Belgien
Richard Hennes



Frankreich
Hannes Traunbauer



Österreich
Hannes Traunbauer


Was gibt's Neues?

Insgesamt 36 Nationen bauen ihre Stände auf – so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr. Mit der Slowakei feiert ein Land seine Premiere auf dem Internationalen Markt. Äthiopien, Indonesien, Peru, Südafrika und die Türkei kehren jeweils nach einer Auszeit mit neuen Standkonzepten zurück.

Nicht fehlen dürfen auf dem Internationalen Markt die Partnerstädte der Landeshauptstadt. Tallinn (Estland), Gdynia (Polen), Coventry (Großbritannien), Vaasa (Finnland) und Sovetsk (Russland) präsentieren sich mit eigenen Angeboten. 
 

Drei Frauen betrachten ein Standangebot

Was gibt es noch, um den Markt schön zu machen?

Zum Beispiel zusätzliche Ruhe- und Sitzgelegenheiten aus upgecycelten Paletten, eigens für die Kieler Woche hergestellte maritime Stehtische aus Holz und schönere Standcontainer, von lokalen Künstler*innen mit internationalen Motiven versehen. Und der Stoff von über 200 gebrauchten Kaffeesäcken aus vielen Ländern wird für Dekorationen auf dem Markt verwendet. Als verbindendes Element erhalten alle Stände wieder einen weithin sichtbaren Holzmast mit eigener Landesflagge.

Die Barrierefreiheit auf dem Rathausplatz wird durch besonders flache Kabelbrücken und besser zugängliche Stände weiter verbessert. Nach wie vor verwenden die Stände keine Plastiktüten und ausschließlich Mehrweggeschirr.  Plastikstrohhalme sind ausdrücklich untersagt.

 
36

Länder sind dabei

Argentinien, Äthiopien, Australien, Belgien, Dänemark, Estland, Eswatini, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indonesien, Irland, Italien, Kroatien, Litauen, Mexiko, Nepal, Niederlande, Österreich, Pakistan, Peru, Polen, Portugal, Ruanda, Russland, Serbien, Slowakei, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Tschechien, Türkei, Uganda, Ungarn, USA.



Internationale Künstler- und Kulturgruppen

Mann auf einer Bühne
Musiker auf einer Bühne
Bühne

 

 

Classic-Open-Air als kulturelles i-Tüpfelchen

Traditionell wird der Internationale Markt immer auch Schauplatz des kulturellen i-Tüpfelchens der Kieler Woche: Der Verein zur Förderung der Kieler Woche präsentiert dann das Classic-Open-Air.

Infos zum Classic-Open-Air

 

Gruppenfoto
Didgeridoo-Spieler
Ein Mann als Fußballer-Marionette verkleidet

 

Mann
Obst und Alkoholflaschen
Hände im Feuer

 

Hand mit einem Henna-Tattoo
Frau trägt ein Fass auf dem Kopf
Vier Frauen

 

Mexikaner
Mexikaner
Wimpel

 

Mann und Frau in einem Stand
Frau
Älterer Mann

 

Holztiere
Russische Matroschkas
Tanzende und trommelnde Afrikaner

 

Frau und Mann
Stand
Frau und Mann

 

Der Kieler-Woche-Matrose
Zwei Männer
Drei afrikanische Männer